NS-Verbrechen im Familienerbe


Nora HespersAlexandra Senfft

Nora Hespers und Alexandra Senfft berichten über ihre Großväter, die sich auf gegensätzliche Seiten der Geschichte stellten: Theo Hespers wurde Widerstandskämpfer und 1943 erhängt, Hanns Ludin als hochrangiger Nazi und Kriegsverbrecher 1947 hingerichtet. Es erforderte Mut, dem Leben des eigenen Großvaters nachzuspüren, sich mit dessen Haltungen und Handlungen auseinander zu setzen und zu erkennen, wie sehr die Familie davon geprägt wurde.
Einfühlsam und wahrhaftig schildern die Referentinnen ihre Entdeckungen und Erkenntnisse, die sie während ihrer Recherchereisen erlebten und durchlebten. Unabhängig von einander führen sie ihre Schlussfolgerungen ins Heute und verstehen ihr so unterschiedliches politisches und emotionales Erbe als Auftrag, unsere Demokratie vor dem stärker und lauter werdenden Rechtsextremismus zu schützen.
Termin(e)
Ort
Annahof, Hollbau, Ernst-Troeltsch-Raum, EG,
86150 Augsburg
Wegbeschreibung bei Google Maps
Typ
Präsenzveranstaltung