Pilgern auf den Wegen protestanischer Bücherschmuggler in Österreich
Von Bad Ischl bis Schladming

Als im 16. Jahrhundert in Österreich die Reformation mit großer Begeisterung aufgenommen wurde, ahnte niemand, dass das Bekenntnis zum Protestantismus bereits bald eine höchst gefährliche Sache werden würde. Um der Vertreibung zu entgehen, fristeten die Evangelischen über fast 300 Jahre ein Dasein als
„Geheimprotestanten“. Auf unserer Pilgertour werden wir den abenteuerlichen und höchst gefährlichen Weg-Spuren dieser Bibel- und Bücher-Schmuggler nachspüren.
Unsere Pilgertour ist eine anspruchsvolle alpine Wanderung, die uns einiges abverlangt.
Der Lohn ist eine traumhaft schöne Gebirgs-Landschaft, in der die atemberaubende Geschichte der „Geheimprotestanten“ eingebettet ist.

Start: Mittwoch, 12.07.23, Hbf Augsburg
Vortreffen: Montag, 19.06.23, um 18:00 Uhr, Annahof 4, Hollbau, Augsburg
Gruppengröße: 10 Teilnehmende + 2 Begleitende
Übernachtung: in Doppel- oder Mehrbett-Zimmern.
Wichtig: Wir achten auf geltende Corona-Regeln, jedeR trägt das eigene Gepäck selbst
Anforderung: geübte BergwanderIn, Trittsicherheit, Kondition (Höhenmeter), Ausrüstung
Kosten: 150 € für Organisation, Wegbegleitung; Hin- & Rückfahrt, Übernachtung, Frühstück & Abendessen (ca. 450 €) werden organisiert, sind aber selbst zu tragen;
Anmeldung: bis spätestens Freitag, 09.06.23

In Zusammenarbeit mit Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Paul Augsburg-Pfersee
Termin(e)
12.07.2023, 00:00 bis 16.07.2023, 00:00
Typ
Präsenzveranstaltung