Und täglich grüßt der Muezzin?


Seit seiner Einführung in Köln hat die Diskussion um den Muezzinruf in deutschen Städten wieder Fahrt aufgenommen. Ruft der Muezzin ganz neutral zum Gebet? Fordert er zum Bekenntnis zu Allah auf? Oder ist der "Adhan" gar ein Statement zur Missionierung der "Ungläubigen"?
Auch Nürnberger Moscheegemeinden wünschen sich einen öffentlich hörbaren Gebetsruf zum Freitagsgebet. Ein heikles Thema, das die Gemüter erhitzt: Gehört der Muezzinruf ganz selbstverständlich zu einem Islam, der Teil der deutschen Gesellschaft ist, oder stärkt er fundamentalistische Tendenzen?
Kooperation mit Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Begegnungszentrum Brücke, Begegnungsstube Medina
Termin(e)
Kosten
Dr. Rainer Oechslen, Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche
Aykan Inan, Landesbeauftragter der ditib in Bayern
Pfarrerin Lisa Nikol-Eryazici, Pfarrerin in Lauf an der Pegnitz
Ort
eckstein, E.01,
eckstein, Burgstr. 1-3,
90403 Nürnberg
Wegbeschreibung bei Google Maps
Typ
Präsenzveranstaltung