Verletzte Seelen verstehen und unterstützen
Hilfe zur Begleitung und Stabilisierung akuttraumatisierter Kinder und Jugendlicher

Lernen Sie traumapädagogische Ansätze und Methoden zur traumsensiblen und bindungsorientierten Unterstützung von Kindern und Jugendlichen kennen.

Durch die Erkenntnisse moderner Psychotraumatologie und traumasensibler, ressourcen- und bindungsorientierter Pädagogik verstehen wir heute besser, wie sich belastende Erfahrungen, z.B. Flucht-, Gewalt- oder Verlassenheitserfahrungen, Trennungen, plötzliche Verluste oder körperliche Verletzungen bei Kindern & Jugendlichen akut, bzw. chronifiziert zeigen können. Dadurch können viele dieser, durch extremen Stress verursachten Verhaltensweisen besser eingeordnet und verstanden werden und die Betroffenen adäquat begleitet werden! Dieses Wissen hilft und unterstützt Fachkräfte in ihrem pädagogischen Handeln. 

In diesem Seminar erwartet Sie 

- Eine kurze Einführung in das Thema „Was ist ein Trauma – Neurobiologische Stressreaktion auf belastende Ereignisse verstehen“ 
- Wissen über Reaktionen von Kindern und Jugendlichen auf traumatische Erfahrungen und mögliche Folgen oder Symptome, Erläuterung des Konzepts des „guten Grundes“ und traumapädagogische Grundsätze. 
- ein Blick auf Bedürfnisse von Kindern & jugendlichen, die unter (akuten) Folgen traumatischer Erfahrungen leiden, insbesondere von Kindern & Jugendlichen die aktuell aus der Ukraine fliehen mussten; 
- die Vorstellung traumapädagogischer Ansätze / Methoden zur traumsensiblen und bindungsorientierten Unterstützung von Kindern
Termin(e)
24.05.2023, 09:00-12:00
Typ
Online Veranstaltung